Home > Über uns > Geschichte

Die Stiftung Liebenau

Die Arbeit der Stiftung Liebenau geht zurück auf Kaplan Adolf Aich und 13 sozial engagierte Tettnanger Bürger. Sie hatten sich im St. Johann-Verein zusammengeschlossen und begründeten die „Pfleg- und Bewahranstalt für Unheilbare“, aus der später die Stiftung Liebenau hervorging. Ihr Ziel war es, eine Zufluchtsstätte für Menschen mit unheilbaren Krankheiten und Behinderung zu schaffen. Im Jahr 1870 begann die Arbeit dann im Schloss Liebenau. Kaplan Adolf bezog es mit einigen „Pfleglingen“ und sechs barmherzigen Schwestern. Drei Jahre später wurde die „Pfleg- und Bewahranstalt“ rechtlich legitimiert.
Die Stiftung Liebenau befähigt Menschen, die besondere Unterstützung benötigen, zu größtmöglicher Selbstbestimmung und einer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Sie ist in den Aufgabenfeldern Bildung, Familie, Gesundheit, Lebensräume, Pflege und Teilhabe tätig. Ihre Einrichtungen, Dienste und sozialraumorientierten Aktivitäten verstehen sich als partnerschaftliche Stärkung der Selbsthilfe. Dank ihrem vielfältigen Angebot kann sie für jeden Menschen eine individuelle Lösung gestalten.
Leitend für ihr Handeln sind eine christlich fundierte Menschlichkeit, eine hohe Fachlichkeit und nachhaltige Wirtschaftlichkeit.

Die Stiftung Liebenau pflegt seit 2004 eine enge Partnerschaft mit der Stiftung Helios – Leben im Alter mit Sitz in Rorschach und war seit 2007 Mitglied der Genossenschaft Dorfplatz Oberhelfenschwil. Im Oktober 2015 hat sie die restlichen Anteile übernommen und die Genossenschaft zur Liebenau Schweiz gemeinnützige AG umgewandelt.

Liebenau Schweiz gemeinnützige Aktiengesellschaft

Die Liebenau Schweiz gemeinnützige Aktiengesellschaft mit Sitz in St. Gallen ist die Nachfolgegesellschaft der Genossenschaft Dorfplatz Oberhelfenschwil und eine hundertprozentige Tochter der Stiftung Liebenau. Sie betreibt mit dem Dorfplatz Pflege und Kur ein Pflegeheim mit integriertem Kurzentrum, öffentlichem Soleschwimmbad und Rehabilitationsbetrieb für ältere Menschen. Per Managementvertrag ist sie ausserdem für die Geschäftsführung der beiden zur Stiftung Helios – Leben im Alter gehörenden Pflegeheime in Brunnadern und Goldach zuständig.